Navigation

Patenschaftsprogramm

Die Extraportion Praxis

Das Patenschaftsprogramm ist die Extraportion Praxis für Bachelor-Studierende des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Das Programm bietet die Möglichkeit:

  • während des Studiums Praxis-Erfahrung zu sammeln
  • an Firmenprojekten mitzuarbeiten
  • unternehmerisches Denken zu erlernen und
  • Netzwerke zu Entscheidern aufzubauen.

Für ein Semester steht ein Unternehmensvertreter als Pate zur Verfügung, vermittelt Kontakte zu hochrangigen Ansprechpartnern in anderen Tätigkeitsbereichen, bezieht die Studierenden in Projektarbeiten ein, berät bei der Wahl von Studienschwerpunkten und in Karrierefragen und betreut unter Umständen später Praxis-Studienarbeiten. So arbeiten die Studierenden schon während des Studiums an aktuellen Problemstellungen in Unternehmen und Organisationen mit.

Patenschaftsprogramm 2019

Rahmenprogramm des Patenschaftsprogramms
Datum Uhrzeit Fristen und Veranstaltungen
06.05. – 20.05.2019 Bewerbungszeitraum für Bachelor-Studierende
28.05.2019 18:30 Uhr Vorbereitungsworkshop
06.06.2019 17:30 Uhr Auftaktveranstaltung mit Unternehmensbörse
Juli – Oktober 2019 Praxisphase (nach Absprache mit Unternehmen auch späterer Zeitraum möglich)
22.10.2019  18:30 Uhr Abschlussveranstaltung

Einen detaillierten Ablaufplan des Patenschaftsprogramms 2019 mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Bachelor-Studierende können sich von Mo, 06.05. bis Mo, 20.05.2019 für das Patenschaftsprogramm 2019 bewerben. Die Bewerbung erfolgt schnell und unkompliziert mit einem aktuellen Notenbogen über das Online-Portal des Patenschaftsprogramms. Im Rahmen der Anmeldung beantworten die Studierenden darüber hinaus Fragen zur Motivation, zur Karriereplanung und zum bisherigen Engagement.

Nach Eingang der Bewerbung erhalten die Studierenden vom Career Service eine Bestätigung und bei erfolgreichem Bewerbungsverlauf eine Einladung zur Auftaktveranstaltung sowie detaillierte Informationen zum Programmablauf. Auch Studierende, die bislang erst wenige Prüfungsleistungen erbracht haben, können sich bewerben.

Das Career Service-Team freut sich auf zahlreiche Bewerbungen!

Patenunternehmen 2019
Accenture GmbH Baker Tilly
Bissantz & Company GmbH Deloitte GmbH
ERGO Direkt AG EY
HLB DR. HUSSMANN & KOLLEGEN
Horbach Wirtschaftsberatung
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft MLP Finanzberatung SE
Munkert & Partner GbR NÜRNBERGER Versicherung
Psyma Group AG PwC
Rödl & Partner TeamBank AG

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Unternehmen im Jahr 2019 finden Sie hier.

In der Broschüre des diesjährigen Patenschaftsprogramms (2019)  finden Sie detaillierte Informationen zu den teilnehmenden Unternehmen sowie die Tätigkeitsbereiche und weitere Möglichkeiten einer Patenschaft, die die Patenunternehmen anbieten.

FAQs

Warum sollte ich grundsätzlich Praxiserfahrung neben dem Studium sammeln?
Ein Praktikum oder eine Werkstudententätigkeit während des Studiums bietet viele Vorteile: (Praxis-) Erfahrungen für das Berufsleben, Kennenlernen verschiedener Unternehmen sowie das Knüpfen von wichtigen Kontakten.
Das Patenschaftsprogramm ist die ideale Gelegenheit neue Bereiche kennen zu lernen.

Was unterscheidet eine Patenschaft von einem gewöhnlichen Praktikum / einer gewöhnlichen Werkstudentenstelle?
Der Weg zu einem Praktikum oder einer Werkstudentenstelle ist im Patenschaftsprogramm informeller, kürzer und finden in Form von persönlichen Gesprächen auf der Unternehmensbörse statt. Es besteht die Möglichkeit mit mehrerer Unternehmen zu sprechen und somit individuelle Wünsche gezielt anzusprechen. Darüber hinaus ist die Betreuung durch die Firmen oftmals umfassender, da ein Unternehmensvertreter eine Patenschaft übernimmt. Studierende, die erfolgreich am Patenschaftsprogramm teilgenommen haben, erhalten zudem ein Teilnahmezertifikat für ihre Unterlagen.

Welche Unternehmen bringen Praktika und welche Werkstudentenstellen mit?
Die Unternehmen bieten jeweils ein bestimmtes Kontingent an Patenplätzen (siehe Unternehmensbroschüre). Je nach Bedarf können sich die Unternehmen für Praktika oder Werkstudentenstellen oder einer Kombination aus beidem entscheiden. Manchmal ergeben sich im Gespräch auf der Unternehmensbörse aber auch ganz neue Möglichkeiten. Zudem haben die Unternehmen bei einer Vielzahl an guten Gesprächen auch die Option die Anzahl ihrer Patenplätze nachträglich aufzustocken.

Bekomme ich automatisch einen Patenplatz, wenn ich am Programm teilnehme?
Mit erfolgreicher Anmeldung für das Patenschaftsprogramm über den Career Service bekommen Studierende zunächst die Chance auf der Firmenkontaktmesse mit den Patenunternehmen in Kontakt zu treten und die Rahmenbedingungen einer möglichen Patenschaft zu besprechen. Ob es dann wirklich mit einem Praktikum oder einer Werkstudententätigkeit klappt, hängt von den jeweiligen Entscheidungen der Studierenden und der Unternehmensvertreter ab. In den letzten Jahren konnten wir aber immer fast 2/3 aller Studierenden einen Patenplatz ermöglichen. Aufgrund der Möglichkeit direkt im persönlichen Gespräch zu überzeugen, stehen die Chancen somit für gewöhnlich deutlich besser als in einem gewöhnlichen Bewerbungsverfahren.

Kann ich für ein Praktikum, das ich über das Patenschaftsprogramm erhalten habe, ECTS bekommen?
Ja, der Career Service bietet Studierenden die Möglichkeit Praktika und Werkstudententätigkeiten als Vertiefungsmodul anzurechnen.  Alle relevanten Informationen zu unserem Praktikumsmodul finden Sie hier.

Was muss ich tun um am Patenschaftsprogramm teilnehmen zu können?
Um am Patenschaftsprogramm teilnehmen zu können ist letztlich nur eine kurze Bewerbungüber den Career Service erforderlich. Diese erfolgt innerhalb des zweiwöchigen Anmeldezeitraums über unser offizielles Patenschaftsportal. Im Portal haben Sie die Möglichkeit einen aktuellen Notenspiegel sowie eine kurze Begründung zu Ihrer Motivation und Ihren Erwartungen an das Programm hochzuladen. Bei guten Noten und / oder einer guten Motivation stehen die Chancen in der Regel gut, von uns für das Patenschaftsprogramm eingeladen zu werden.

Habe ich auch Chancen, wenn meine Studienleistungen bisher nicht so gut sind?
Ja, auch Studierende, die bislang erst wenige oder ungenügende Prüfungsleistungen erbracht haben, können sich für das Programm bewerben, und zugelassen werden, wenn sie ihre Motivation für eine Teilnahme überzeugend vermitteln. Oftmals entscheiden nicht allein die Noten, sondern der Eindruck, den Sie im persönlichen Gespräch hinterlassen, über den Erfolg auf der Unternehmensbörse. Überzeugen Sie also durch Ihre Motivation und Fähigkeiten!

Mein Studiengang wird im Unternehmensprofil in der Broschüre nicht erwähnt, habe ich dennoch Chancen auf eine Patenschaft bei dem Unternehmen?
Ja, die Angaben in der Broschüre sind nur Empfehlungen von Seiten der Unternehmen. Wichtiger ist es in den Gesprächen mit den eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten zu überzeugen, diese sind oft unabhängig vom Studiengang.

Warum gibt es einen Vorbereitungsworkshop?
Der Vorbereitungsworkshop wird durch die MitarbeiterInnen des Career Service organisiert und findet eine Woche vor der Auftaktveranstaltung statt. Der Vorbereitungsworkshop dient der Vermittlung von zentralen Informationen zum Ablauf des Programms und ist daher verpflichtend. Studierende erhalten hilfreiche Tipps zum Auftreten auf der Unternehmensmesse und der Gestaltung Ihres Lebenslaufs. Sollten Sie aus einem gewichtigen (!) Grund nicht am Vorbereitungsworkshop teilnehmen können, ist eine Abmeldung über den Career Service erforderlich. Wir prüfen dann, ob eine Teilnahme an der Auftaktveranstaltung dennoch möglich ist.

Wie trete ich erfolgreich auf der Unternehmensbörse auf?
Um die Unternehmensbörse optimal zu nutzen ist es sinnvoll sich darauf vorzubereiten. Dazu gehört eine eigenständige Recherche zu den teilnehmenden Unternehmen, die Planung des zeitlichen Rahmens der Patenschaft sowie für sich die eigenen Vorstellungen und Erwartungen an einen Praktikumsplatz oder Werksstudentenstelle zu formulieren.
Darüber hinaus ist es sinnvoll offen für neue Möglichkeiten zu sein und mit mehreren Firmen Gespräche zu führen, um die eigenen Chancen auf eine Patenschaft zu erhöhen.

Sollte ich mich auf der Unternehmensbörse auf ein Unternehmen fokussieren oder lieber mehrere Firmen ansprechen?
Prinzipiell ist beides möglich, allerdings ist die Fokussierung auf nur eine Firme eher riskant, insbesondere wenn es sich um eine große, bekannte Firma handelt, da sich meistens viele Studierende auf eine Patenschaft bei diesen Firmen bewerben. Wir empfehlen eine gewisse Offenheit und Gespräche mit mehreren Unternehmen, um sich keine Chancen entgehen zu lassen. Gerade kleinere Unternehmen bieten manchmal überraschende Chancen und Karriereperspektiven.

Wie läuft die Auftaktveranstaltung ab?
Bei der Auftaktveranstaltung stellen die anwesenden Unternehmensvertreter zu Beginn ihre Unternehmen vor. Im Anschluss können sich die Studierenden an den Unternehmensständen weiter über die Angebote der Unternehmen informieren und die Unternehmen von sich überzeugen. Ziel dieser Gespräche ist es, herausfinden, ob sich sowohl Studierende als auch Unternehmen eine Zusammenarbeitim Rahmen des Patenschaftsprogramms vorstellen können.
Wichtig:
Am Ende der Veranstaltung geben alle Studieren ihre Wunschliste mit fünf Präferenzen (Rangreihe beachten!) ab. Die Unternehmen geben ihrerseits auch eine Wunschliste mit Präferenzen ab. Die Bilder der vergangenen Veranstaltungen vermitteln geben einen kleinen Eindruck für den Ablauf der Veranstaltung.

Sind die Gespräche bei der Unternehmensbörse „Bewerbungsgespräche“?
Ja und nein – die Gespräche sind prinzipiell offener, kürzer und informeller als bei einem „klassischen“ Bewerbungsgespräch. Dennoch ist eine gute Vorbereitung, eine gelungene Selbstpräsentation sowie die Motivation erfolgreich am Patenschaftsprogramm teilzunehmen wichtig. Dazu gehört unter anderem sich schon im Vorfeld zu überlegen an welchen Unternehmensbereichen man Interesse hat, was man an den teilnehmenden Unternehmen spannend oder interessant findet, welche Stärken man hat und welche Ziele man verfolgt.

Für wie viele Unternehmen kann ich mich bewerben?
Jeder Studierende kann auf dem Präferenzbogen fünf Unternehmenangeben. Dabei sollte unbedingt die
Rangreihe beachten werden. Zudem sollten Sie nur Unternehmen auf Ihre Liste schreiben, bei denen Sie sich tatsächlich eine Patenschaft vorstellen können.

Sind die Unternehmensvertreter, die an der Unternehmensbörse teilnehmen auch die Paten, die mich später betreuen werden?
Bei der Unternehmensbörse sind Personalverantwortliche sowie Vertreter der Fachabteilungen anwesend. Demnach kann es sein, dass die späteren Paten anwesend sind, dies ist aber nicht bei allen Unternehmen der Fall.

Wie funktioniert das Auswahlverfahren auf der Unternehmensbörse?
Sowohl die Studierenden als auch die Unternehmen füllen am Ende der Auftaktveranstaltung Präferenzbögen mit bis zu fünf verbindlichen Präferenzen aus. Ausschlaggebend sollten bei den Präferenzen jeweils die Gespräche sein, die im Vorfeld auf der Unternehmensbörse geführt wurden. Anhand dieser Präferenzlisten erfolgt durch den Career Service ein Matching der Studierenden zu den Patenunternehmen. Sobald die Zuordnung abgeschlossen ist, erhalten Unternehmen und Studierende bei erfolgreicher Zuordnung eine E-Mail, sowie die Kontaktdaten des Patenstudierenden bzw. Patenunternehmens, sodass möglichst schnell ein erster Kontakt zustande kommen kann.

Wann bekomme ich Bescheid ob ich einen Platz bekommen habe und wie trete ich mit dem Unternehmen in Kontakt?
Die Zuordnung der Studierenden zu den Unternehmen wird normalerweise innerhalb einer Woche nach der Auftaktveranstaltung auf Basis der Wunschlisten und unter Berücksichtigung der Reihenfolge der genannten Unternehmen vorgenommen.
Die Unternehmen bekommen nach der Zuordnung die Kontaktdaten der Patenstudierenden und melden sich im Anschluss bei den Studierenden.

Wie gestaltet sich die Praxisphase der Patenschaft?
Die Ausgestaltung der Praxisphase besprechen die Unternehmen individuell mit den Studierenden. Dazu gehört zunächst, ob die Patenschaft in Form eines Praktikums oder einer Werkstudentenstelle stattfinden wird. Darüber hinaus können Unternehmen und Studierende den Zeitraum der Patenschaft eigenständig festlegen. Weitere Möglichkeiten der Ausgestaltung finden sich zudem in der Broschüre des Patenschaftsprogramms.

Wann findet die Praxisphase statt?
Der Career Service empfiehlt den Zeitraum von Juli bis Oktober für die Praxisphase. Allerdings ist diese Empfehlung unverbindlich und kann individuelle mit dem jeweiligen Unternehmen abgesprochen werden.
Es ist zudem möglich das Praktikum oder die Werkstudentenstelle während eines Urlaubsemesters zu machen, dieses wird allerdings nicht als Fachsemester angerechnet.

Impressionen der vergangenen Patenschaftsprogramme

2018 Auftaktveranstaltung: 17.05.2018, Abschlussveranstaltung: 23.10.2018
2017 Auftaktveranstaltung: 01.06.2017, Abschlussveranstaltung: 24.10.2017
2016 Auftaktveranstaltung: 12.05.2016, Abschlussveranstaltung: 27.10.2016
2015 Auftaktveranstaltung: 21.05.2015, Abschlussveranstaltung: 27.10.2015